Fasziale Schmerztherapie


Schmerz Faszien Osteopathie nach Typaldos Heilpraktiker Feldkirchen München Ost

Erst seit relativ kurzer Zeit sind fasziale Therapieformen in den Fokus der Wissenschaft und der Öffentlichkeit gerutscht. Hätte man noch vor einigen Jahren gefragt, welche Bedeutung das Bindegewebe in unserem Körper hat, so hätte man meist nur etwas über die Dellen am  Oberschenkel erfahren.

Mittlerweile weiß man, dass das Bindegewebe den gesamten Organismus zusammenhält, die Organe an seinem Ort verankert und alle Gewebsschichten miteinander verknüpft. Das erklärt auch, warum Schmerzen reduziert werden können, wenn man die fasziale Schicht wieder in seinen gesunden Zustand versetzt.


Das Bindegewebe enthält Stresssensoren und sehr viele Nervenenden. Im Prozess der Schmerzentstehung sendet das Gehirn, vor allem um Gewebe zu schützen, Schmerzsignale in die betroffene Region. Daher wissen wir auch, wann wir besser schonen sollten.

Kann sich das Gewebe von selbst nicht wieder regulieren, kommt es zur chronifizierung und verschlechterung der Symptome. Häufig fing es es mit einer Bewegungeinschränkung an und endet in einer Fehlhaltung, die in Folge weitere Beschwerden an anderer Stelle produziert.

Auch Lebensgewohnheiten, die der Gesundheit nicht unbedingt zuträglich sind, führen dazu, dass das Bindegewebe nicht mehr einwandfrei arbeiten kann. Es lagern sich Stoffe an, mit denen der Körper nicht gut umgehen kann und das Gewebe kann sich verdicken und träge werden.

Nun kann die Funktion, entweder nur lokal, oder großflächig im Organismus gestört sein.

Aber auch Haltungs- und Bewegungsfehler, wie auch Verletzungen können dazu beitragn, dass die Geschmeidgkeit des Gewebes verloren gehen kann.

Die Fasziale Schmerztherapie (FDM - Faszien Distorsionsmodell nach Typaldos) ist eine, teils kräftige, manuelle und nicht-medikamentöse Therapieform. Mit gezielten Handgriffen wird das Bindegewebe in seiner Form und Funktion beeinflusst. Das Ziel stellt die Schmerzreduktion und eine Verbesserung der Beweglichkeit dar. In einigen Fällen, kann dies sogar in erstaunlich kurzer Zeit erreicht werden. Jedoch hängt dies natürlich von Ihrem persönlichen Beschwerdeverlauf ab.

Wer sich ein wenig mit den Hintergründen des faszialen Bindegewebes beschäftigt hat, kann leichter nachvollziehen, warum es sich lohnen kann, bei verschiedensten Beschwerden in diese Richtung zu behandeln. Heilungsverläufe, auch bei akuten Verletzungen können beschleunigt und verbessert werden. Aber auch diffuse, nicht unbedingt einfach erklärbare Symptome können häufig positiv beeinflusst werden.


Entzündung Schmerzen Knie Schulter Nacken Ellenbogen Bauch Bandscheibe Hüfte Heilpraktiker Feldkirchen München Ost

Bei welchen Beschwerden kommt die Therapie zum Einsatz?

Akute Schmerzen

wie Verstauchungen und Verrenkungen von Gelenken, Hexenschuss, steifer Nacken, (Sport-)verletzungen,...

 

Chronische Schmerzen 

wie Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, Bewegungseinschränkung, Arthrose, Gelenkschmerzen, Fibromyalgie, Kiefergelenksschmerzen, (Sport-)verletzungen, Joggingschienbein, Wadenschmerzen, Achillessehnenprobleme, Tennisellenbogen, Golferarm, Fersenschmerz, Migräne, Spannungskopfschmerzen, Schmerzen im Gelenk, Bandscheiben, Fingerbeschwerden, Karpaltunnel,...

 

Operationen

Vor- und Nachbehandlung bei Operationen

 

Diffuse Beschwerden

wie Kraftverlust, fehlendes Balancegefühl, Sensibilitätsstörungen, Krämpfe

(hier empfiehlt es sich außerdem einen Neurologen zu konsultieren)



Besonderheiten: Die Behandlung kann für den Patienten durchaus schmerzhaft sein.