Hüftgelenksschmerzen


 

 

 

 

 

 

Bei Schmerzen in der Hüfte wird sehr häufig vorschnell an eine degenerative Veränderung (Arthrose) gedacht. Und meist gibt einem auch der Befund auf dem Röntgenbild recht.

Doch was das Bild nicht zeigt, sind die muskulären Fehlspannungen und fasziale Verklebungen.

Manuell lassen sich Hüftschmerzen oft gut behandeln mit der Faszialen Schmerztherapie (FDM nach Typaldos).

 

Liegen zusätzlich entzündliche Prozesse vor, können außerliche Anwendungen oder beispielsweise die orale Einnahme von Weihrauch gut unterstützen.

 

Nicht zu unterschätzen ist auch die Statik. Sind die Beine unterschiedlich lang oder das Becken verschoben, kann die Hüfte nicht richtig benutzt werden. Folge sind einseitige Belastungen, welche Schmerzen verursachen.


Wichtig für Sie ist es, wieder in Bewegung kommen zu können und zu bleiben. Denn Gewebe, was nicht benutzt wird, verkümmert und schmerzt häufig immer mehr.