Chronische Müdigkeit


 

 

 

 

Menschen, die über chronische Erschöpfung klagen, werden immer häufiger. Auch bereits im Kindesalter ist dieses Phänomen anzutreffen.

Mögliche Ursachen sind vielfältig.

 

In manchen Fällen liegt eine Viruserkrankung (Pfeifferisches Drüsenfieber), welche akute und chronische Stadien hat. Ist der Verlauf schleichend und chronisch, ist es nicht einfach zur Diagnose zu kommen.


In vielen anderen Fällen liegt die Ursache in einer physischen Überforderung des Körpers.

Zu wenig Nährstoffe, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Entzündungen und erhöhte Entgiftungsanforderungen stören die Zellen in ihrer normalen Funktion.

Durch zu wenig Ruhepausen und beispielsweise Stress im Beruf oder der Familie kann es zu einer Ermüdung der Drüsentätigkeit der Nebennieren kommen.

 

Die Folgen fühlen sich meist ähnlich an: Der Betroffene verspürt eine große Müdigkeit und vermehrter Schlaf oder Urlaub helfen nicht oder nur kurzfristig darüber hinweg.

 

In meiner Praxis unterstütze ich Sie dabei, wieder zu einem gesunden Schlafrhythmus zurück zu finden zu können. Eine gute Schlafqualität ist wichtig, sich auch tagsüber Leistungsfähig zu fühlen.


Sie können jetzt schon etwas dafür tun, indem Sie versuchen in den frühen Abendstunden leichte sportliche Betätigung zu üben, nicht mehr zu kurz vor dem Einschlafen in einen Monitor (PC oder Fernseher) zu schauen und störende Geräusche oder Lichtquellen im Schlafzimmer entfernen. Ein Tee mit Hopfen und Baldrian wirkt beruhigend und kann Sie unterstützen sanft ins Reich der Träume zu gleiten.